Osteopathie

Aus dieser Anamnese und den ersten Untersuchungen entsteht der Behandlungsplan, welcher zuerst mit dem Klienten besprochen wird, um eine möglichst annehmliche und effektive Therapie zu gewährleisten. Danach findet die eigentliche Behandlung statt. 

Im Zuge der 6-jährigen Ausbildung werden die drei Teilbereiche der Osteopathie unterrichtet.

Sie gliedert sich in einen Strukturellen Teil (Strukturelle Osteopathie). Dabei geht es in erster Linie um das Auffinden und Behandeln von Festigkeiten bzw. Blockaden im gesamten Bewegungsapparat. Mann kann sich den menschlichen Körper als Team vorstellen.

Wenn einzelne  „Teammitglieder“ nicht mitarbeiten können, müssen ihre Aufgaben von anderen  übernommen werden. Diese Strukturen können auf Dauer überlasten und schmerzen. In der strukturellen Osteopathie suchen wir jene Teile im Team, die nicht mitarbeiten (in Muskeln, Fascien, Bändern oder dem Gelenk selbst).

Ein weiterer Bereich ist die Viscerale Osteopathie. Dabei befassen wir uns vor allem mit der Anpassungsfähigkeit der Organe (bzw. eigentlich deren Hüllen und Aufhängungen) an die Bewegung der Atmung. Wenn diese Mobilität manuell verbessert wird, kommt es zu einer vermehrten Durchblutung des Organs und somit zu einem besseren Stoffwechsel, wovon wiederrum die gesamte Funktion des Organes profitiert.

Natürlich ist es auch für den Bewegungsapparat sehr vorteilhaft wenn diese Bewegungen harmonisch ablaufen.

Eine sehr große Rolle kommt der Craniosacralen Osteopathie zu. Dabei wird, mit sehr kleinen, sanften Bewegungen, der Körper unterstützt. Das Ziel ist, den Menschen in eine optimale Balance zu bringen, denn nur in einem stimmigen Zusammenspiel unserer Vielfältigkeit kann Heilung wirklich stattfinden.     

Wann kann Osteopathie helfen?

Osteopathie ist sehr gut geeignet bei allen Beschwerden am Bewegungsapparat, wie auch bei den meisten schulmedizinisch abgeklärten Beschwerden der inneren Organe, bei denen keine ersichtliche Ursache festzustellen war.

Weitere Indikationen sind Kopfschmerzen, Schwindel, Kiefergelenksbeschwerden uvm.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch direkt an mich.    

   

Max Kuschel Osteopathie